Stopp-Schild überfahren: Drei Verletzte bei Reichenkirchen

Datum: 26. März 2021 um 13:43
Einsatzart: THL 1
Einsatzort: Reichenkirchen
Fahrzeuge: BRK Erding, BRK Freising, BRK Taufkirchen/Vils, EL-Rettungsdienst, Feuerwehr Reichenkirchen, Notarzt Erding, PI Erding


Einsatzbericht:

Kleinlastwagen erfasst auf Kreuzung Opel mit voller Wucht – Zahlreiche Retter im Einsatz

Kleine Unaufmerksamkeit mit großen Folgen. Der Fahrer eines Iveco-Kleinlastwagens aus dem Landkreis Freising hat am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr zwischen Reichenkirchen und Lohkirchen an einer Einmündung nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Stopp-Schild übersehen.

Reichenkirchen – In diesem Moment nahte ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Erding am Steuer eines Opel Omega auf der Vorfahrtsstraße. Beide Fahrer konnten einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Der Klein-Lkw bohrte sich mit voller Wucht in die Seite des Opels und verfehlte um Haaresbreite einen massiven Baumstamm. Der Opel-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Die beiden Insassen des Iveco zogen sich leichte Blessuren zu. Sie wurden in die Kliniken Erding und Freising eingeliefert.

Auf dem Lastwagen riss sich die Ladung los und stürzte auf die Fahrbahn. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie mussten von Abschleppern geborgen werden.

Die Integrierte Leitstelle Erding alarmierte die Feuerwehr Reichenkirchen sowie das BRK mit drei Rettungswagen, Notarzt und Einsatzleiter Rettungsdienst.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung musste die Ortsverbindungsstraße komplett gesperrt werden, die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Noch ist völlig unklar, warum der Transporter-Fahrer das Stoppschild an der Kreuzung übersehen hatte. Die Erdinger Polizei nahm die Ermittlungen auf. Der Verursacher wird sich wegen Körperverletzung verantworten müssen.

Quelle: www.merkur-online.de

« von 12 »