Nach Bremsmanöver in Gegenverkehr geraten: Jeep-Fahrer schwer verletzt

Datum: 31. Mai 2022 um 8:50
Einsatzart: THL 4
Einsatzort: Berglern St. 2331
Fahrzeuge: BRK Erding, BRK Moosburg, Christoph 1, EL-Rettungsdienst, Feuerwehr Berglern, Feuerwehr Langengeisling, Feuerwehr Moosburg, Feuerwehr Wartenberg, Feuerwehr Zustorf, First Responder Berglern, Kreisbrandinspektion Erding, Notarzt Moosburg, PI Erding


Einsatzbericht:

Gegen ca. 08:45 Uhr, befuhr ein 44jähriger Mann aus dem Landkreis Erding mit seinem Renault-Transport die Moosburger Straße in Mitterlern in Richtung Zustorf. Auf Höhe der Abzweigung „Am Dorfanger“ musste der Mann wegen Enten auf der Fahrbahn bremsen. Dies bemerkte ein hinter ihm mit seinem PKW, Jeep, fahrender 33jähriger Mann aus dem Landkreis Erding zu spät. Durch die eingeleitete Bremsung fuhr der Jeep-Fahrer nach links, stieß gegen die linke hintere Ecke des vor ihm fahrenden Renault und geriet anschließend auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden LKW zusammen, welcher von einem 31jähriger Mann aus dem Landkreis Erding gesteuert wurde. Während der Renault-Fahrer und der LKW-Fahrer unverletzt blieben, wurde der Jeep-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste von der Feuerwehr aus seinem PKW befreit werden und wurde anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 1 in das Klinikum Bogenhausen nach München geflogen werdent. An allen drei Fahrzeugen entstand entsprechender Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Neben der Erdinger Polizei, sowie dem Rettungsdienst samt Notarzt, waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Berglern, Wartenberg, Zustorf, Moosburg und Langengeisling am Einsatzgeschehen beteiligt.

Quelle: PI Erding