Horrorcrash auf der St. 2332: Autofahrer verbrennt im Wrack

Datum: 22. April 2022 um 13:36
Einsatzart: THL 3
Einsatzort: St. 2332
Fahrzeuge: BRK Dorfen, BRK Erding, Christoph 14, Feuerwehr Markt Schwaben, Feuerwehr Pastetten, Feuerwehr Reithofen, KIT, Kreisbrandinspektion Erding, MKT Anzing, Notarzt Ebersberg, PI Erding


Einsatzbericht:

Gegen 13:35 Uhr, befuhr eine 51-Jährige aus dem Landkreis Erding mit einem Mercedes Sprinter die St. 2332 von Markt Schwaben in Richtung Pastetten. Kurz nach der Brücke über die A94 geriet sie aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr ein 61-Jähriger, ebenfalls aus dem Landkreis Erding, in die entgegengesetzte Richtung. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Das Fahrzeug des 61-Jährigen fing sofort an zu brennen. Der Fahrer konnte durch Ersthelfer und die Feuerwehr nicht rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreit werden und verstarb. Die 51-Jährige erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 nach München in die Klinik Bogenhausen gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 70.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete ein unfallanalytisches Gutachten zur Klärung der Unfallursache an.

Die Feuerwehren Pastetten, Reithofen-Harthofen, Ottenhofen und Markt Schwaben waren im Einsatz, zudem der Rettungshubschrauber Christoph 14, vier Rettungswägen und zwei Notarztfahrzeuge. Die St. 2332 war für ca. 5 Stunden gesperrt.

Quelle: PI Erding